macOS Server 3/5
(124)







us (353)
fr (43)
jp (29)
cn (22)
es (17)
pt (0)
br (5)
mx (0)
de (124)
kr (7)
it (23)
se (17)
ru (20)
nl (22)
gb (79)
us fr jp cn es pt br mx kr it se ru nl gb

21,99 €
Download

macOS Server

Bei Apple (Apple Inc.)
Unterstützte Geräte : Mac OS

Versionshinweise

26.04.2017 | Version : 5.3 | Größe : 188,4 MB
Caching-Server

• Verbesserte Kontrolle über die Cachegröße

Profilmanager

Unterstützung für die neuen Geräteverwaltungsmöglichkeiten, die in tvOS 10.2 eingeführt wurden:
• Einstelllungen des Geräteregistrierungsprogramm konfigurieren, einschließlich automatisch durch den Systemassistenten gehen
• Unternehmens-Apps installieren
• Neue Payloads für Konferenzraumdisplay und Einzel-App-Modus (nur Unternehmens-Apps) erstellen
• Einschränkungen zum Deaktivieren von AirPlay, dem Koppeln mit der Remote-App und eines obligatorischen Codes beim ersten Koppeln mit AirPlay konfigurieren
• Namen festlegen, neu starten und löschen

Unterstützung für die neuen Änderungen und Befehle für Konfigurationsprofil-Payloads, die in iOS 10.3 eingeführt wurden:
• WLAN-Verbindungen auf verwaltete Netzwerke beschränken
• Beschränkungen für die Diktierfunktion und Änderung der Zugriffsrechte-Einstellungen für „Bildschirm anzeigen“ konfigurieren
• separate S/MIME-Zertifikate zum Signieren und Verschlüsseln in den Payloads für Mail und Exchange spezifizieren
• Geräte neustarten, herunterfahren und Ton für den Modus „Verloren“ abspielen
• Standortgenauigkeitsinformationen für Geräte werden im Modus „Verloren“ angegeben
• VPN on Demand-Unterstützung für IKEv2 im VPN-Payload
• Unterstützte IP-Versionen des Standard-APN im Mobilfunk-Payload

Konfigurieren neuer Beschränkungen, die in macOS Sierra 10.12.4 eingeführt wurden:
• Touch ID das Entsperren eines unterstützten Mac erlauben
• iCloud Drive erlauben
• iCloud Desktop & Documents erlauben
• iCloud-Schlüsselbund, Mail, Kontakte, Kalender, Erinnerungen und Lesezeichen erlauben

Weitere neue Funktionen:
• Möglichkeit, den Gerätenamen bei der Registrierung festzulegen
• Eine neue Konfigurationsoption für Classroom, mit der die Berechtigungen für AirPlay und „Bildschirm anzeigen“ auf Schülergeräten geändert werden können
• Möglichkeit, das Format für Klassennamen mit einer Kombination aus Kursname und Klassennummer für über Apple School Manager konfigurierte Klassen zu konfigurieren
• Automatische Synchronisation des Codetyps für verwaltete Apple-IDs aus Apple School Manager
• Möglichkeit ohne Authentifizierung registrierte Macs einem Eigentümer zuzuweisen
• Neue Option zum Überspringen des Bereichs „Home-Taste" in den Einstellungen des Geräteregistrierungsprogramms

27.09.2016 | Version : 5.2 | Größe : 189,5 MB
Profilmanager
• Integration mit Apple School Manager zum Abrufen von verwalteten Apple-IDs und Klasseninformationen
• Überspringen der Bereiche „iMessage“ & „FaceTime“ im Systemassistenten unter iOS 10
• Überspringen des Bereichs „Siri“ im Systemassistenten unter macOS Sierra 10.12
• Wählen der Standard-App für Audioanrufe für Kontakte, Exchange- und Google-Accounts
• Einstellen der Einschränkung für Bluetooth-Änderung auf betreuten Geräten
• Einstellen von Einschränkungen für Apple Music; Synchronisieren des iCloud-Schlüsselbundes; Teilen für Notizen, Erinnerungen und LinkedIn unter macOS Sierra 10.12
• Einstellen einer neuen Option für die IKEv2-Authentifizierungsmethode oder IPSec-Verbindungstrennung bei Inaktivität für VPN
• Einschränken der Cisco Fast Lane QoS-Markierung oder Deaktivieren der Captive Network-Erkennung für WLAN
• Einschränken des Entsperren von Macs mit der Apple Watch
• Konfiguration einer IP-Firewall

Caching-Server
• Verbesserte Steuerung der Peer-Replikation

SMB
• Zur Verbesserung der Sicherheit müssen SMB-Verbindungen nun standardmäßig signiert werden.

NFS
• AES ist jetzt eine unterstützte Verschlüsselungsart für Kerberized NFS

Xsan 5
• macOS Sierra und Server 5.2 unterstützen das Dateisystem Xsan 5. Xsan 5 ist kompatibel zu dem Dateisystem Quantum StorNext 5.3.
• Lesen Sie die Informationen zur Xsan-Kompatibilität, bevor Sie auf Xsan 5 aktualisieren.

19.07.2016 | Version : 5.1.7 | Größe : 178,1 MB
Profilmanager
• Behebt ein Problem, das Server-Installationen betrifft, die mit einem SSL-Zertifikats eines Drittanbieters konfiguriert wurden, und die MDM-Registrierung über das DEP verhindert.

OS X Server 5.1.5 enthält die folgenden neuen Funktionen und Verbesserungen:

Profilmanager
• Konfigurieren einer Frist nach der auf einem geteilten iPad der Code benötigt wird
• Unterstützung zum Überspringen des Systemassistenten „True Tone”, der mit iOS 9.3 eingeführt wurde
• Neue Befehle (nur geteilte iPads): Senden der Diagnosedaten und App-Analysedaten (de)aktivieren
• Neue Einschränkungen (nur betreut): Ändern der gesendeten Diagnosedaten erlauben

OS X Server 5.1 enthielt die folgenden neuen Funktionen und Verbesserungen:

• OS X Server 5.1 erfordert OS X 10.11.4 oder neuer
• Unterstützung für TLS 1.2
• Unterstützung für neue Bildungsfunktionen unter iOS 9.3

Profilmanager
• Unterstützung für gemeinsam genutzte iPads
• Unterstützung für die iOS-App „Classroom“
• Neue Payloads (nur betreute Geräte): Mitteilungen; Nachricht auf dem Sperrbildschirm
• Neue Einschränkungen (nur betreute Geräte): Apple Music erlauben; Radio erlauben; Mitteilungsänderungen erlauben; auf dem Home-Bildschirm angezeigte Apps ändern
• Neue Einschränkungen: iCloud-Fotomediathek erlauben
• Unterstützung für die Installation wichtiger OS X-Updates
• L2TP/IPsec-VPN-Profile erfordern jetzt Diffie-Hellman-Gruppen mit 2048 Bit oder stärkerer Verschlüsselung

Cachingserver
• Unterstützt das Cachen von Benutzerdaten für gemeinsam genutzte iPads
• Leistungsoptimierung beim Cachen von iCloud-Daten

Beschreibung

macOS Server wurde für macOS und iOS Geräte entwickelt. Dateien mit anderen austauschen, Meetings planen, Kontakte synchronisieren, Software entwickeln, eine eigene Website hosten, Wikis veröffentlichen, Macs, iPhones und iPads konfigurieren, fern auf ein Netzwerk zugreifen – all das und mehr wird ganz leicht.

macOS Server kann als Add-on direkt aus dem Mac App Store zu macOS hinzugefügt werden. Damit kann jeder aus seinem Mac schnell und einfach einen Server machen, der ideal fürs Homeoffice, Unternehmen, Schulen, Entwickler und für die Freizeit ist.

Das wird dir an macOS Server gefallen:

Dateifreigabe
• Dateifreigabe für Mac, PC, iPhone und iPad
• Standardbasierte, SMB, AFP und WebDAV Dateidienste
• Flexible Zugriffsrechte für Dateien
• Spotlight Suche

Profilmanager
• MDM (Mobile Device Management) für Mac und iOS Geräte
• Einfachere Verwaltung und Implementierung von iOS und macOS
• Verteilung von Apps und Büchern, die für ein Unternehmen lizenziert sind und im Rahmen des Programms für Volumenlizenzen (VPP, Volume Purchase Program) für Benutzer oder Geräte erworben werden
• Installation von Software Updates auf Geräten mit iOS 10 und macOS
• Integration des Programms zur Geräteregistrierung
• Webbasierte Verwaltungskonsole
• Self-Service-Benutzerportal zum Löschen von Codes, Sperren und Löschen per Fernzugriff

Caching Server
• Schnellerer Download der von Apple verteilten Software
• Lokales Caching von Apps, Büchern, iTunes U, Softwareaktualisierungen und Images zur macOS Wiederherstellung
• Schnellerer Download von iCloud Daten, einschließlich Dokumenten in iCloud Drive und Fotos
• Fehlertolerantes Design mit Cache-Replikation und Lastausgleich für mehrere Server
• Client-Konfiguration nicht erforderlich

Xcode Server
• Xcode zum Erstellen von Bots für kontinuierliche Integration, die für Build, Analyse und Test auf jedem Mac mit macOS Server genutzt werden
• Konfigurieren von Bots zur Integration zu einer vorgegebenen Zeit oder kontinuierlich, immer wenn Code in das Repository gestellt wird
• Automatisches Testen von macOS und iOS Apps auf mehreren verbundenen iOS Geräten
• Bereitstellen eigener Git-Repositories auf macOS Server oder Verbinden mit entfernten Git- oder Subversion-Hosts
• Fernzugriff auf detaillierte Integrationszusammenfassungen und Builds über Nacht auf der Weboberfläche

Time Machine
• Bereitstellung eines Sicherungslaufwerks für Mac Computer im Netzwerk
• Überwachung von Backups (welche Computer, wann zuletzt, Umfang des Backups)
• Begrenzen des für einen Benutzer verfügbaren Time Machine Speichers

Kalender Server
• Teilen von Kalendern, Planen von Meetings und Terminen und Buchen von Besprechungsräumen
• Standardbasierter CalDAV Server für den Zugriff von Mac, iPad, iPhone und PC
• Anzeigen der Verfügbarkeit mit Suche nach frei/belegt
• E-Mail Einladungen und Push-Benachrichtigungen

Kontakte Server
• Synchronisieren von Kontakten mit Mac, iPad und iPhone
• Freigabe für mehrere Benutzer für den Zugriff auf und das Aktualisieren von Kontakten
• Standardbasierter CardDAV Server

Wiki Server
• Point&Klick-Seitenbearbeitung zum Ändern von Formatierungen und Einfügen von Bildern, Filmen und Anhängen
• Zugriffssteuerungen
• Markierungen und Kommentare
• Änderungsverlauf
• Dokumente austauschen
• Vorschau mit der Funktion „Übersicht“

Mail Server
• Standardbasierte SMTP, IMAP und POP Server
• Push-Benachrichtigungen
• SSL Verschlüsselung
• Adaptive Spam-Filterung
• Erkennung und Isolierung von Viren

VPN (Virtual Private Network)
• Fernzugriff auf Netzwerkdienste
• Verschlüsselte VPN Verbindungen für Mac, iPad, iPhone und PC

Xsan
• SAN Freigabe auf Blockebene mit gleichzeitigem Lese-/Schreibzugriff
• Hosten und Konfigurieren von Xsan Volumes
• Volume-Verwaltung, Speicher-Pooling, Striping und Volume-Mapping
• Überwachung in Echtzeit, Graphen und Ereignis-Benachrichtigungen
• Failover für Metadaten-Controller und Journaling für das Dateisystem

Rangliste

Insgesamt :
#6 : Meistgekaufte Mac Apps
#10 : Umsatzstärkste Mac Apps

Kategorien :
#2 : Meistgekaufte Mac Apps [Dienstprogramme]
#3 : Umsatzstärkste Mac Apps [Dienstprogramme]

Screenshots Mac OSX :

Screenshots Mac OSX Screenshots Mac OSX Screenshots Mac OSX Screenshots Mac OSX Screenshots Mac OSX

Kategorie

Dienstprogramme


Kommentare und Bewertungen für macOS Server

Taeglich gruesst das Murmeltier (5.2)
12.01.2017 07:56:00 1/5 Von Anonymous0000000
Nach Update auf Sierra und die neueste Server Version laesst sich die Server App nicht mehr starten. Der Import der alten Daten funktioniert nicht. Als Loesung wird mir vorgeschlagen eine alte Version von macOS oder Server zu installieren. Wo kriege ich mein Geld zurueck?

Server.App 5.2 (5.2)
04.01.2017 17:08:00 4/5 Von casimir96
Server läuft und alle wichtigen Dienste funktionieren einwandfrei. Selbst der Maildienstt läuft ohne Probleme. Mails nach extern ohne Probleme. Nur den Kontaktedienst, da sehe ich keinen Sinn drin. Entweder teile ich ein Adressbuch mit meiner kleinen Arbeitsgruppe oder nicht. Da sollte unbediengt nachgebessert werden. Und ein vernüftiges Open Directory so in Richtung Active Directory oder edirectory von Novell. Diese App kann mal wieder in Richtng Professionell gehen.

seit 5.2 caching server unzuverlässig (5.2)
30.09.2016 09:28:00 1/5 Von maurant
Seit dem Update auf 5.2 ist der Caching Server so unzuverlässig, wie ich das hier noch nie erlebt habe… Schlecht!

Habe saubere Installation gemacht (5.1.7)
20.07.2016 11:53:00 5/5 Von dirkkuepper.de
Weil ich eine Testumgebung aufsetzen musste. Und da lief die Maschine bisher fehlerfrei. Allerdings sollten User die meinen die Server App wäre so einfach wie ein Jump und Run spiel lieber darauf verzichten und erst mal lernen was es bedeutet einen Server zu konfigurieren. Grundlegende Netzwerkkenntnisse sind ebenfalls hilfreich. Fachliteratur und eines der zahlreichen verfügbaren Videotrainings im iBook Store seien ebenfalls empfohlen. Ansonsten rennt die Maschine so wie sie soll. Ergänzung zu 4.1: Ich musste neulich ein paar Mac OS 10.8 Server (und in Zukunft noch mehr upgraden) Es hat problemlos funktioniert. Ich denke das Geheimnis liegt in einer ordentlichen Konfiguration und einem Backup auf das man jederzeit wenn mal was nicht klappen sollte zurück greifen kann. Update zur Version 5.03: Bei einer sauberen Installation klappt die App wunderbar. Bei einer Migration von Mac OS 10.8.5 und Server App 2.2.5 sieht anfänglichst alles gut aus. Aber wenn man dann vom Client aus einen Netzwerklogin machen möchte ist die Vorfreude leider vorbei. Anscheinend klappt da was bei der Migration des Opendirectory nicht? Wäre hilfreich wenn Cupertino da möglichst schnell und Zeitnah nachbessert. Die Kunden werden sonst in Scharren weg rennen und der gute Ansatz des „Apple in Business“ wäre dahin. Die Welt besteht nicht nur aus iPhones und iPads. Update 5.04: Die Migration von älteren Server App Versionen hat wieder fehlerfrei geklappt. Vielen Dank für den schnellen Support. Update 5.0.15 Ich konnte erfolgreich am Halloween Wochenende einen Server von Mountain Lion direkt und ohne Fehler updaten. Ich würde mich sehr freuen wenn das so bleibt. Vielen Dank! Version 5.1: Grundsätzliche Installation auf Mac OS 10.11.4 inkl. Security Update hat geklappt. Update von 5.0.15 auf 5.1 hat nicht funktioniert. Irgendwie hat mich da der Webdienst im Stich gelassen. 19.5.2016: Bei einem Kunden musste ich ein Update von Mac OS 10.9.5 Server auf 10.11.5 Server mit der Version 5.1.5 machen. Das hat sogar schneller funktioniert als je zuvor bei anderen Versionen. Vor allem ohne Fehler. Wäre das nicht toll, wenn das immer so toll funktionieren würde? 10.11.6 ist vorher notwendig um das Update 5.1.7 zu installieren, dann klappt es wunderbar. Vielen Dank.

Immer noch (lange) nichts... (5.1.7)
19.07.2016 12:22:00 1/5 Von MLoenartz
Der Smtp-Server gibt ja ohnehin schon keine richtige Fehlermeldung wenn der Mail-Relay nicht funktioniert, seit ein paar Versionen kann man aber noch nicht einmal in den Logs nachsehen, dort steht immer nur: "mail postfix/smtp[57154]: warning: run-time library vs. compile-time header version mismatch: OpenSSL 2.0.0 may not be compatible with OpenSSL 0.9.8” An Unprofessionalität nicht zu überbeiten…

Habe saubere Installation gemacht (5.1.5)
19.05.2016 23:26:00 5/5 Von dirkkuepper.de
Weil ich eine Testumgebung aufsetzen musste. Und da lief die Maschine bisher fehlerfrei. Allerdings sollten User die meinen die Server App wäre so einfach wie ein Jump und Run spiel lieber darauf verzichten und erst mal lernen was es bedeutet einen Server zu konfigurieren. Grundlegende Netzwerkkenntnisse sind ebenfalls hilfreich. Fachliteratur und eines der zahlreichen verfügbaren Videotrainings im iBook Store seien ebenfalls empfohlen. Ansonsten rennt die Maschine so wie sie soll. Ergänzung zu 4.1: Ich musste neulich ein paar Mac OS 10.8 Server (und in Zukunft noch mehr upgraden) Es hat problemlos funktioniert. Ich denke das Geheimnis liegt in einer ordentlichen Konfiguration und einem Backup auf das man jederzeit wenn mal was nicht klappen sollte zurück greifen kann. Update zur Version 5.03: Bei einer sauberen Installation klappt die App wunderbar. Bei einer Migration von Mac OS 10.8.5 und Server App 2.2.5 sieht anfänglichst alles gut aus. Aber wenn man dann vom Client aus einen Netzwerklogin machen möchte ist die Vorfreude leider vorbei. Anscheinend klappt da was bei der Migration des Opendirectory nicht? Wäre hilfreich wenn Cupertino da möglichst schnell und Zeitnah nachbessert. Die Kunden werden sonst in Scharren weg rennen und der gute Ansatz des „Apple in Business“ wäre dahin. Die Welt besteht nicht nur aus iPhones und iPads. Update 5.04: Die Migration von älteren Server App Versionen hat wieder fehlerfrei geklappt. Vielen Dank für den schnellen Support. Update 5.0.15 Ich konnte erfolgreich am Halloween Wochenende einen Server von Mountain Lion direkt und ohne Fehler updaten. Ich würde mich sehr freuen wenn das so bleibt. Vielen Dank! Version 5.1: Grundsätzliche Installation auf Mac OS 10.11.4 inkl. Security Update hat geklappt. Update von 5.0.15 auf 5.1 hat nicht funktioniert. Irgendwie hat mich da der Webdienst im Stich gelassen. 19.5.2016: Bei einem Kunden musste ich ein Update von Mac OS 10.9.5 Server auf 10.11.5 Server mit der Version 5.1.5 machen. Das hat sogar schneller funktioniert als je zuvor bei anderen Versionen. Vor allem ohne Fehler. Wäre das nicht toll, wenn das immer so toll funktionieren würde?

Tja (5.1)
16.05.2016 21:35:00 4/5 Von Funkboy83
Was lange währt wird doch noch gut

Nach 101,6 MB bricht das Laden ab. (5.1)
03.05.2016 00:15:00 1/5 Von mario.graeber
„Es ist ein Fehler aufgetreten…“ Nett. Ich würde mir schon wünschen nicht erst Foren zu durchforsten um zu ermitteln ob die eigene Umgebung oder ein Bug die Ursache sind.

Umsatzstärke vs. Rezension (5.1)
02.05.2016 20:25:00 5/5 Von 5rikfiwl
Es ist erstaunlich, dass OS X Server zu den 10 umsatzstärksten Apps im App Store gehört, jedoch nur insgesamt für alle Versionen 40 Rezensionen hat. Ich nutze den Server bereits seit längerer Zeit sehr zufriedenstellend und eine Reihe der wichtigsten Funktionen. Apple entwickelt den Server kontinuierlich weiter, belässt es aber bei den grundlegenden Funktionen eines Servers. Das System ist nicht vergleichbar mit Windows Server Systemen, bietet aber für den Heimanwender und KMU robuste Funktionen, die einfach einzurichten und zu administrieren sind. Ich bin zufrieden und kann den Server weiterempfehlen. Allerdings empfehle ich auch, Updates sehr sorgfältig zu planen und nicht jedes Update zwigend zu installieren.

Leider wird diese "nicht-wirklich-server" App nicht besser.. (5.1)
19.04.2016 13:19:00 1/5 Von B-IT
Netter Versuch eine Serverumgebung mit ein paar Klicks anpassen zu können... Leider Fehlen da noch so viele Möglichkeiten, wie z.B.: Die Service-IP-Adressen sind nicht einstellbar, was als erstes beim Apache Webserver auffällt - Beispiel: Server hat mehrere IP-Adressen (bondig / externe-IP, etc) dann ist es nicht möglich die Dienste auf die IP's zu fixieren.. Ok das kann (und muss) man dann alles im Terminal machen, aber dann kann ich das auch gleich auf Linux aufsetzen, wo es auf jeden Fall stabiler läuft. Es ist "nur" eine App.... wie gesagt.

Bisher war es ganz gut, aber jetzt (5.1)
31.03.2016 22:26:00 2/5 Von Flashdancer
Nach dem letzten Update haben sämtliche User ein Problem, weil die User Ordner falsch zugeordnet sind (nach dem Update) und damit die Zugriffsrecht total hin sind. So ist natürlich das nicht mehr zu gebrauchen! User A sieht die Ordner von User B und bekommt nur fehler angezeigt ! Drignedes Update notwendig.

Preis Leistung Sehr gut (5.0.15)
13.03.2016 22:43:00 5/5 Von Helmut Reitter
Ist zwar kein Server auf Windows-Server Niveau aber zu dem Prise hat man einem kleinen zu gebrauenden File-Server.

OS X Server Software funktioniert nicht (5.0.15)
05.03.2016 11:48:00 1/5 Von ankoe
Auf Anraten eines Apple Consultant wurde die Software für einen MACMini Server gekauft (Zugriff mehrerer Benutzer auf die Festplatte des Servers). Die Software läßt sich vom Consultant nicht installieren!! Antwort von Aplle: wir sollen auf ein Update der Serversoftware bzw. der OS X Software warten, in der Hoffung, dass der Mangel dann beseitigt ist.

von 10.8.5 und Server 2.5.5 auf 10.11.3 und Server 5.0.15 (5.0.15)
13.02.2016 16:08:00 5/5 Von smear_one
Alles lief zu 100% problemlos. Erst El Capitan rein ca. 30 Minuten. Automatisch wurde die Server Applikation angemeckert und auf die neue Version verwiesen. Gekauft, geladen, geöffnet, bestätigt - alles sauber übernommen (ca. 20 Minuten). Alle Services liefen sofort an. Bis auf Dateifreigabe welche ich aber einfach wieder „angestellt“ habe. Kann echt nicht meckern. Alles was wir mit Server machen wollen machen wir seit knapp 7 Jahren. Größere Probleme hatten wir nur ein einziges Mal (mit CalDav, was wir am Ende vom Tag aber einfach via TimeMachine BackUp gelöst haben – das läuft halt stündlich) Und klar haben die Vorredner recht - ein klein wenig Ahnung sollte man schon mitbringen^^ Wer keine Ahung hat kennt vielleicht jemanden, der ihm zur Seite stehen kann. Die Konfiguration ist aber ziemlich einfach. Für 20 EUR echt schwer in Ordnung. Für Büros definitiv eine gute und stabile Lösung. Gut gemacht! Auch war ich doch recht angetan vom Telefon-Support welchen ich vorsichthalber vorab angerufen hatte, da der Versionssprung doch etwas größer war. Obwohl der Mac (ist der zweite als Server) von 2012 ist und ich eigentlich keinen Anspruch mehr habe ist der Techniker auf alle meine Fragen eingegangen und hat mir am Ende eine Fall-Nummer gegeben, mit welcher ich für das Update „Garantie" bekommen habe, so dass falls das Update in die Hose gegangen wäre ich kostenfreien Support bekommen hätte. Sehr nett - vielen Dank!

the best version ’til today (5.0.15)
19.01.2016 20:54:00 4/5 Von Lepaka
it is the best version we got until today, I am satisfied with the performance. I still have one problem with VPN, by starting/restarting shows on but the service don’t start, nothing that with a easy script could not solve. just to know it, I am a home user, for professionals I can not give any feedback. I fully advice it for home users and small business

So einfach können Server sein (5.0.15)
03.01.2016 00:41:00 4/5 Von LDKE
Der OS X Server spart mir viel Zeit (Einrichtung neuer Macs, Backups, etc.) und bietet großen Komfort wenn man mehrere Macs verwendet. Backups und Synchronisation meiner User-Daten laufen einfach im Hintergrund ohne aktiv werden zu müssen. Das ist extrem angenehm! Ebenso, dass ich mir bei einem Wechsel von iMac auf Macbook keine Gedanken machen muss wo meine lokalen benutzerspezifischen Daten liegen, sie sind einfach synchron und aktuell auf beiden. Ich schließe mich aber den Aussagen in anderen Rezensionen an, dass ohne fundierte Netzwerk Kenntnisse diese Software wohl nix ist. Einrichten geht sicherlich super leicht, doch sobald ein Problem auftritt sind fundierte Kenntnisse unabdingbar. Apple Supportet meines Wissens nach diese Software nicht in den Stores, nur im Business-Support und der ist kostenpflichtig. Lediglich eine kurze Zeit ab dem Kauf bekommt man kostenlos support. Doch meistens kommen die Probleme erst später. Es gibt wohl auch noch eine Ausnahme in Verbindung mit einem neuen Gerät aber damit habe ich mich nicht genauer beschäftig. Was sehr schlecht ist, ist die fehlende, spärliche oder veraltete Dokumentation (-> wenn was vorhanden ist, hoffen das die Doku ausführlich und aktuell oder übertragbar auf den aktuellen Stand ist). HomeSync / Mobile-Account -> Doku? Doku für Reset von HomeSync oder detailierte Einstellungen sind Fehlanzeige (ich konnte bisher nix finden). Fazit: Bis auf die schlechte Dokumentation ist die Software super. Wenn die Dokumentation weitesgehend aktuell und vollständig wäre gäbe es 5 Sterne.

Diese App ist beschädigt Löschen, neu installieren — diese App ist beschädigt … (5.0.15)
12.11.2015 23:57:00 1/5 Von µ0042
Löschen, neu installieren — diese App ist beschädigt …

War schon besser (5.0.15)
02.11.2015 22:40:00 1/5 Von FBFM1
In frühren Versionen gab es schon mal webmail. Das fehlt hier ersatzlos. Auch fehlen mir die Konfigurationstools der früheren Versionen. Die fehlenden Dinge muss man erst im Internet bei Drittanbietern suchen und umständlich rein fummeln. Was soll das? Für diese Fehlentwicklung ist selbst ein Stern zuviel!!!!!

This has now become indispensible for me (5.0.15)
01.11.2015 18:21:00 2/5 Von n8denker
The update to 4.1.3 went very well even for Open Directory. I was running all services, except profile manger, xsan, and xcode and so far no problemes with the update to 4.1.3. Considering the trouble with versions up to server 3.0, this was now much better. However, there was also room for improvment: Ideal would have been to expand os x server to become an own-cloud server for things like safari/webbrowser bookmark synching, iwork files, photos, or idevice locations. Then it would be a five star product. The updates to Version 5.03/5.04 and then to Version 5.0.15 did not go as well as the previous update. While most services work, there are issues with server accounts and iOS sharing and the mail service. Server Accounts cannot be added as internet accounts on clients. iOS sharing logs say that Postgres cannot be accessed. The webmail software Roundcube does not seem to work properly. I would rate the 5.0.15 release an alpha, not even a beta release. The version number would suggest a more mature server, which clearly it is not. Personally, I think server 5 has too many bugs and is not yet ready.

Destroys custom git configuration again (5.0.15)
23.10.2015 23:23:00 2/5 Von sr80
… everytime they update the server it breaks my (really very simple and basic) custom git config. What it is this time - I've not yet found out. Thank you Carbon Copy Cloner - this was just a test update. I'm probably staying with Yosemite and OS X Server 4.1.5 for the time being...

AirPort Time Capsule Verwaltung funktioniert (5.0.15)
22.10.2015 13:23:00 5/5 Von GenMcArthur
Nach dem Update funktioniert die Port-Verwaltung meiner AirPort Time Capsule endlich wieder direkt aus der Server.app heraus!

iOS-Share konsumiert 80% CPU Leistung, SMB3 ist kein großer Wurf! (5.0.4)
05.10.2015 07:25:00 2/5 Von kaibbw
Update 5.04/MacMini Ende 2009/El Capitan/lokaler Server: Ein Prozess namens SDMD konsumiert dauerhaft 50-80% CPU Leistung, auch noch 24 h nach der Installation. Der Prozess tut jedoch nichts erkennbares: Keine Festplattenaktivität, keine Netzwerkaktivität nur Systemaufrufe und Speicher fressen bis an die Leistungsgrenze. Google bringt heute früh endlich eine Lösung zutage: Deaktiviert man das (per default jetzt aktivierte) iOS Sharing für alle Freigaben, geht die Prozessorlast zurück. Das iOS Sharing bringt ohnehin keinen Benefit: Lediglich Apple’s Pages, Numbers & KeyNote verwenden iOS Shares - man kann damit nicht einmal PDFs oder Fotos ansehen! Da deckt WebDAV+VPN zusammen mit einem 3rd Party Client als App deutlich mehr ab! Unverändert seit Version 4: Wir setzen Apple Server Snow Leopard und Lion professionell ein und sind hoch zufrieden damit. Der neue Yosemite Server hat uns anfangs sehr gefallen, jedoch das jetzt zwangsweise als prefered eingeführte SMB3 Protokoll ist völlig unbrauchbar! Die reine Filetransfergeschwindigkeit liegt 10-20% unter AFP (mit AFP erreicht der Server wie auch dessen frühere Versionen mit SSD’s mühelos das theoretische Maximum der GBit Ethernet Schinttstelle). Die Wartezeiten z. B. bis zum Aufbau eines Directorys im Finder sind mit SMB deutlich länger und ganz schlimm wird es bei der Spotlite Suche - hier vergehen teilweise 30s bis zu einer Minute bis überhaupt ein Treffer angezeigt wird. Bei AFP erscheint die Trefferlieste wie gewohnt unverzögert bei der Eingabe. Völlig unverständlich, was Apple sich dabei gedacht hat! Dazu kamen verbogene Dateirechte und regelmässige Abstürze bei Abspeichern/Browsen von Dateien zusammen mit bestimmten Programmen (z. B. Office 2011). Ganz schlimm wird es, wenn man SMB nur für einzelne Freigaben deaktiviert - diese erscheinen dann im Finder von Yosemite Clienten überhaupt nicht mehr :-( Wir haben nun mehrere wochenlange Vergleichstests im Produktivbetrieb durchgeführt und SMB3 jetzt endgültig abgeschaltet. Das stellt im Moment auch keinen Verlust dar, da die Zusammenarbeit mit Windows ohnehin nicht funktioniert. Allerdings sind wir gezwungen, Freigaben, die auch von Windows Stationen in der Fertigung benutzt werden, weiterhin auf einem alten Snow-Leopard Server zu belassen. Bis auf die beiden Punkte recht gutes Produkt - aber lieber Apple: Es gehört mittlerweile reichlich Mut und Idealismus dazu, Apple Software noch im Produktivbereich einzusetzen: Schlecht getestete Software (aktuell das SDMD Problem), selbstherrliches Streichen von Features (plötzlich keine Windows Unterstützung mehr dank SMB3), Spotlite reagiert jetzt deutlich langsamer als unter 10.6… Gibt es kein vernünftiges Code-Review mehr bevor Apple etwas Online stellt?

0 (null) Probleme ... (5.0.4)
02.10.2015 18:09:00 5/5 Von kce68
Bei mir läuft mit allen Diensten (außer Xcode und Xsan, da kein Bedarf) der Server auch über mehrere automatische Versions-Updates alles stabil und rund. Ich glaube das Geheimnis ist, den Server (dedizierter Mac mini) wirklich NUR als Serverzu nutzen und nicht noch zusätzlich ab und an egal welche anderen Programme darauf zu nutzen. Oder parallel mehrere lokale Benutzer daran zu erlauben (wohlmöglich mit Adminrechten?). Also ich bin sehr zufrieden.

Ich bin sehr zufrieden (5.0.4)
30.09.2015 16:52:00 5/5 Von tkroll
Ich nutze den Server für Daten, Drucken, Mail, Kalender, Kontakte, VPN, Cache und für das MDM. Er läuft auf einem vor drei Jahren gebraucht gekauften Mac Mini. Auslastung unter 5%, Energieverbrauch unter 13 Watt. Alles funktioniert zuverlässig. Die Updates erfordern alle paar Monate ein klein wenig Handarbeit, sind aber in weniger als 5 Minuten erledigt. Der Server ist durchaus für den professionellen Einsatz geeignet. Viel Know-How und Zeit braucht man nicht. Ahnungslos in Sachen Server sollte man aber nicht sein. Das gilt aber heute noch für jeden Server. Fazit: Dies ist ein solider Server für fast kein Geld.

AirPrint (5.0.4)
30.09.2015 02:01:00 1/5 Von m.consoir
Mac OS X Server 10.6 war leider die letzte Version die den Ansprüchen professioneller Kunden entgegen kam. Die App ersetzt kein Server OS. Sinnvolle Features, wie AirPrint bringt der aktuelle Server auch nicht mit. Was gut funktioniert ist der TimeMachine Dienst. Für den gebe ich einen Stern.

Ganz okay, aber Bugs (5.0.4)
27.09.2015 22:52:00 2/5 Von MartinBengsch
Ich habe Open Directory aktiviert. Wenn ich einen neuen Benutzer als lokales Netzwerkverzeichnis erstelle, und das Feld „Benutzer kann diesen Server administrieren“ deaktivert lasse, steht in der Spalte „Typ“ trotzdem „Administrator“. Wenn ich dann Systemaccounts ein- und wieder ausblende, gehört dieser Account dann zum Typ „System“. Wenn ich Mir dann Details zum Benutzer anschaue und dann wieder auf „OK“ drücke, oder Mir kurz eine andere Dienstseite/anderen Account/Gruppen … ansehe, steht bei „Typ" wieder „Administrator“. Bitte unbedingt nachbessern, das verwirrt!

Weiterhin keine aktuelle technische Dokumentation (5.0.4)
27.09.2015 19:44:00 1/5 Von bagirams
Apple bringt weiterhin die Server.app ohne eine echte technische Dokumentation auf den Markt. Bis heute ist die aktuelle Referenzdokumentation auf englisch und ausschließlich für die vorhergehende Lösung mit Stand 2014. Die Sprache ist nicht das große Problem, es ist die fehlende Dokumentation der neuen Funktionen und des hierfür geänderten technischen Unterbaus. Ohne einen kompetenten Apple Systemadministrator im Hintergrund ist das kein Produkt für den Unternehmenseinsatz, da Troubleshooting nur über die Kommandozeile gut möglich ist.

Spielkram (5.0.4)
24.09.2015 19:08:00 1/5 Von Lars G
Nett gemacht aber leider kann man den Server nicht für den alltäglichen Einsatz empfehlen. Sobald ein Update kommt wird es installiert und man muss manuell die AGB bestätigen. Macht man es nicht - z.B. weil man den Server als Server nutzt - funktionieren die Dienste nicht mehr und kein Gerät kommt mehr in’s Internet. Ich dachte schlechter als MS mit dem automatischen druchstartenden Servers kann man es nicht machen. Leider hat Apple uns hier eines besseren belehrt.

Immernoch eine Sorgenkind (5.0.4)
23.09.2015 21:05:00 1/5 Von Noobtus
Benutze den OSX Server schon eine ganze Weile und habe leider immer damit Probleme. Nicht selten wird er im Finder z.B. nicht erkannt oder man kann ihn nicht darüber offnen. Andere Quelles wie z.B. ein NAS funktionieren hingegen perfekt. In der aktuellen Version macht der SDMD Service viele Probleme - bitte nachbessern!

Habe saubere Installation gemacht (5.0.3)
20.09.2015 21:54:00 5/5 Von dirkkuepper.de
Weil ich eine Testumgebung aufsetzen musste. Und da lief die Maschine bisher fehlerfrei. Allerdings sollten User die meinen die Server App wäre so einfach wie ein Jump und Run spiel lieber darauf verzichten und erst mal lernen was es bedeutet einen Server zu konfigurieren. Grundlegende Netzwerkkenntnisse sind ebenfalls hilfreich. Fachliteratur und eines der zahlreichen verfügbaren Videotrainings im iBook Store seien ebenfalls empfohlen. Ansonsten rennt die Maschine so wie sie soll. Ergänzung zu 4.1: Ich musste neulich ein paar Mac OS 10.8 Server (und in Zukunft noch mehr upgraden) Es hat problemlos funktioniert. Ich denke das Geheimnis liegt in einer ordentlichen Konfiguration und einem Backup auf das man jederzeit wenn mal was nicht klappen sollte zurück greifen kann. Update zur Version 5.03: Bei einer sauberen Installation klappt die App wunderbar. Bei einer Migration von Mac OS 10.8.5 und Server App 2.2.5 sieht anfänglichst alles gut aus. Aber wenn man dann vom Client aus einen Netzwerklogin machen möchte ist die Vorfreude leider vorbei. Anscheinend klappt da was bei der Migration des Opendirectory nicht? Wäre hilfreich wenn Cupertino da möglichst schnell und Zeitnah nachbessert. Die Kunden werden sonst in Scharren weg rennen und der gute Ansatz des „Apple in Business“ wäre dahin. Die Welt besteht nicht nur aus iPhones und iPads.


Von diesem Entwickler

Pages
Pages

Preis : Gratis
Plattform : iPhone/iPad
Bei Apple
Apple Store
Apple Store

Preis : Gratis
Plattform : iPhone/iPad
Bei Apple
Aperture
Aperture

Preis : 79,99 €
Plattform : Mac OS
Bei Apple
Meine Freunde suchen
Meine Freunde suchen

Preis : Gratis
Plattform : iPhone/iPad
Bei Apple
Classroom
Classroom

Preis : Gratis
Plattform : iPhone/iPad
Bei Apple

Zu entdecken

Bubble Shoot ►
Bubble Shoot ►

Preis : Gratis

Worte ►
Worte ►

Preis : Gratis

MatchUp 3D
MatchUp 3D

Preis : Gratis

Bubble Blast Valentine
Bubble Blast Valentine

Preis : Gratis

Magic Match 3
Magic Match 3

Preis : Gratis



iPhone und iPad Anwendungen

iPhone und iPad Games

Mac OS X-Anwendungen

Mac OS X Spiele

Zurück zum Anfang

   Follow @FormidApps